Ein weiteres Zander Zeichen

26. Februar 2008

Auf einer Sicherungskopie meiner persönlichen Dateien habe ich noch ein weiteres ZanderZeichen gefunden. Stichtag ist der 24. August 1617, der Todestag der heiligen Rosa von Lima. Ich würde mir wünschen, dass alle Zeitzeichen Fans, die zufällig auf diese Seite stoßen, einen Kommentar hinterlassen, wenn sie im Besitz weiter MP3 Dateien der Zeitzeichen von Hans Conrad Zander sind. Beim Verfassen eines Kommentars kann man seine E-Mail Adresse angeben, diese wird zwar nicht veröffentlicht, ist aber für mich sichtbar. So kann ich also bei Bedarf Kontakt aufnehmen.

Vielleicht gibt es auch noch alte Tonbandmitschnitte in den „privaten Archiven“ die ich gerne bereit bin zu digitalisieren. Legendär ist beispielsweise das Zeitzeichen über die olfaktorischen Unzulänglichkeiten am Hofe Ludwig des XIV.

Interessanter Weise haben in den letzten beiden Tage bereits zwei Personen über eine Google Suche von „Zander Zeitzeichen“ diese Seite gefunden. Die Fangemeinde der Zeitzeichen im Allgemeinen und der ZanderZeichen im Speziellen scheint also zu existieren.

Dr. Loof

Advertisements

10 Antworten to “Ein weiteres Zander Zeichen”

  1. brudervomweber Says:

    Ja, es gibt die Zander-Fans, zu denen ich mich vorsichtig zu zählen wage, und auch deren dunkle Seite, die Zander-Hasser. Ich weiß aus sicherer Insider-Quelle, dass bei ZeitZeichen von Herrn Zander immer wieder Beschwerden beim WDR eingehen, man müsse diesem Mann das Einsprechen untersagen, seine Sprache sei unerträglich. Ich finde, die Sprache, dieser Singsang, macht gerade den Reiz des ganzen aus.

    Jedenfalls lief heute wieder eines, zum soundsovielten Todestag des Inquisitors Konrad von Marburg, das aktuell zu podcasten sein müsste. Vermutlich schon längst runtergeladen, was?

    Es war jedenfalls … inquisit! ;^)

  2. Schulze-Stapen Says:

    Hi DR. Loof !

    Ich suche für meinen Sohn ein Zeitzeichen (Ludwig XIV ) . Diesen Bericht habe ich vor „Jahren“ gehört und bis heute nicht vergessen.

    Das es von Zander war, wußte ich nicht.
    Suche eigentlich den O-Ton (Mitschnitt) …
    Unter WDR 2 läßt sich aber nichts finden.

    Wenn Sie einen Tip für mich hätten, würde ich mich freuen.

    D. Schulze-Stapen

  3. Loof Says:

    Hallo, ich wünschte ich könnte Ihnen weiterhelfen. Ich habe das Zeitzeichen zu den olfaktorischen Phänomenen am Hofe Ludwig des XIV seinerzeit im Geschichtsunterricht vorgespielt bekommen. Wirklich großartig!
    Alles was ich an Tondokumenten von Herrn Zander Habe, habe ich hier bereitgestellt. Sollten Sie bei Ihrer Suche erfolgreich sein, dann lassen Sie es mich wissen. Ich würde mich freuen, die Sammlung an dieser Stelle ergänzen zu können.
    Lieben Gruß
    Dr. Loof

  4. Martin Rath Says:

    Hallo,
    es gab in den 1990er-Jahren ein längeres HCZ-Feature zur Gregorianik. Ich habe leider nur eine schlechte und ziemlich unvollständige Tonband-Aufnahme.
    Vielleicht findet sich ja noch eine gute? Das würde mich freuen.

    2008 Grüße

    • B. Reis Says:

      Lieber Herr Rath!

      Vermutlich meinen Sie das später als „Zwischen Kirche und Disco“ untertitelte Werk. Noch immer interessiert?

      Pax tecum!

  5. Josefine Bau Says:

    Hallo,

    letztes oder vorletztes Jahr wurde zum 35. Geburtstag von Zeitzeichen das am längsten nachgefragte Zeitzeichen wiederholt: „Warum stinkt der König?“. Gemeint ist Ludwig der IVX.
    Dieser Beitrag befindet sich als MP3-Datei auf meiner Festplatte.
    Soweit ich sehe, ist er noch nicht im Zander-Archiv vorhanden.

    Gruß
    Josefine Bau

  6. Loof Says:

    Hallo, den Mitschnitt von Josefine habe ich mittlerweile online gestellt. Also viel Spaß beim hören.

    Dr. Loof

  7. Surculus Says:

    Hi Dr. Loof,

    herzlichen Dank für die Einrichtung dieser Zander-Fan-Seite, die ein echtes Desiderat erfüllt!
    Schon als Kind in NRW fasziniert von dieser Stimme, habe ich mehr oder weniger zufällig erst in den letzten Jahren die Buch-Publikationen von HCZ entdeckt – und bin seitdem absolut begeistert! HCZ’s Religionsverständnis spricht mir aus tiefster Seele und versöhnt mich mit manchen Bizarrerien der Tradition.
    Jetzt suche ich verzweifelt – wie, glaub‘ ich, auch schon ein anderer hier – die leider selbst antiquarisch vergriffene Doppel-CD zum Gregorianischen Choral „Eine Einführung. Zwischen Kirche und Disco“ (Patmos, 2000), am besten inklusive des umfangreichen Booklets. Also, wer’s hat, bitte unbedingt hier einstellen oder sonstwie verfügbar machen!!! Denn wie lesen wir bereits in Platons Dialog „Timaios“: „Wer gut ist, enthält niemals irgendjemandem in irgendeiner Hinsicht irgendetwas vor.“ Oder mit den Worten des klügsten und dicksten aller Mönche, des hl. Thomas von Aquin:
    „Bonum est diffusivum sui.

    Enjoy HCZ!
    Es grüßt:
    B. Reis

    • Joopp Says:

      Hallo Herr Reis,
      ich möchte mich Ihrem Gesuch zum Gregorianischem Choral anschließen.Falls Sie fündig werden oder Angebote erhalten, wär ich für einen Tip dankbar.
      J. Oppermann

  8. Frederik Schunck Says:

    H.C.Zander kennt sich nicht nur aus in der Kirchengeschichte, sondern sogar in der sicherlich nicht einfachen des Königreichs Belgien… davon zeugt sein Zeitzeichen zu Pater Pire und Königin Elisabeth ( aus Bayern, Gattin von Albert I und Stifterin des Musikpreises), und sein Hinweis auf Chanel 5 ( das Pafum Chanel 5…)…Würde diesen Beitrag der untergehenden Radio-Kunst im Format-Zeitalter noch einmal so gerne hören….


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: